Griechisches Kochrezept

Musaka kann man ja auf verschiedenste Weise zubereiten, aber heute möchte ich euch mein Kochrezept für den Auberginen-Auflauf verraten.

Zunächst spüle ich die Auberginen (800g) ab, entferne die Stielansätze und schneide das Gemüse in etwa 0,5cm dicke Längsscheiben. Anschließend lasse ich die Scheiben für eine knappe halbe Stunde in gesalzenem kalten Wasser ziehen, damit sie ihren bitteren Geschmack verlieren und lasse sie anschließend in einem Sieb abtropfen. Zum Schluss tupfe ich sie noch mit Küchenpapier trocken.

Danach erhitze ich in einer großen beschichteten  Pfanne 3 bis 4 Esslöffel Olivenöl und brate die Auberginenscheiben von beiden Seiten hellbraun an. Wie ihr selbst merken werdet, müsst ihr dabei weiteres Öl zugeben, da die Auberginen das im Nu aufsaugen. Danach lege ich sie zum Entfetten aufs Küchenpapier.

Wenn das erledigt ist, schäle ich die Zwiebeln (200g) und hacke sie in ganz kleine Stückchen. Die Tomaten (600g) übergieße ich mit heißem Wasser, befreie sie von ihrer Haut, entferne die Stielansätze und schneide das Fruchtfleisch anschließend in kleine Würfel. Die Zwiebeln brate ich dann im restlichen Öl an, bis sie glasig werden, dann gebe ich Hackfleisch (600g) hinzu und brate das Ganze so lang, bis der Saft verdampft ist.

Nun füge ich die kleingewürfelten Tomaten, den trockenen Weißwein (1/4Liter), Salz, Zucker, etwas Zimtpulver und Pfeffer hinzu und lasse die Mischung bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 5 Minuten schmoren. Danach mische ich kleingehackte Petersilie (1Bund) und einen kleinen Zweig von frischem Oregano unter, lasse es für weitere 5 Minuten schmoren und dann abkühlen.

Nun ist es Zeit, den Backofen anzuschmeißen. Ich mische 80g Paniermehl und 50g Graviera unter das Hackfleisch. Anschließend erwärme ich 40g Butter, rühre Mehl unter, füge dann langsam 3/4 Liter Milch hinzu und lasse das Ganze aufkochen. Die Soße schmecke ich mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft ab und lasse sie dann abkühlen.

In einer Schüssel verrühre ich die 2 Eier, verquirle sie mit 50g Graviera und rühre sie nun in die Soße. Damit der Auflauf nicht klebt, muss natürlich auch die Form mit Butter eingepinselt und mit Paniermehl ausgestreut werden. Zu guter Letzt mische ich noch ein Ei unter die Hackfleischmasse. Nun ist es an der Zeit, die Auflaufform mit der Hälfte der Auberginenscheiben auszulegen. Darauf kommt dann eine Schicht von der Hackfleischmischung und darüber wieder eine Schicht Auberginen und anschließend mit der Soße bedecken. Nun lasse ich den Auflauf etwa 1Stunde in der Mitte des Backofens bei 180°C backen, schneide ihn anschließend in Quadrate und serviere ihn sofort.

Tipp: Ein kräftiger roter Rapsani passt am Besten zum Musaka! Guten Appetit!

 

 

{12. December 2012} {Tags: , }