Viele Leute meinen ja, Erdgas sei etwas Gefährliches! Tatsache ist aber, dass bei sachgemäßer Handhabung der Umgang mit Erdgas unbedenklich ist.

Was das Grillen anbetrifft, ist mit das Gefährlichte, aus der offenen Spiritusflasche munter in die Glut hineinzuschütten! Bei Holzkohlegrills kann das Anfachen der Glut also gefählich werden. Anders ist es beim Gasgrill: Er muss nur angezunden werden! Die Schwachstelle beim Gasgrill liegt hingegen maßgeblich im Schlauch, also in der Verbindung zwischen Gasflasche und Grill. Ist der Schlauch nicht richtig fest, kann Gas austreten, und es kann zum Brand und zur Explosion der Gasflasche kommen!

Wer sich aber mit dem Gebrauch eines Gasgrills bestens auskennt, der findet ihn sehr praktisch! Eine Auswahl an Gasgrills gibt es hier . Während ein Neuling wohl eher einen Elektrogrill bevorzugen dürfte, schwören eingefleischte Profigriller meistens auf Gasgrills! Die Holzkohlegrills sind dann eher für die besonders rustikalen Grillenthusiasten interessant: Die Glut muss zwar erst einmal angefacht werden, doch danach verbreitet die Glut eine magische Stimmung, und der Geschmack der Würstchen bekommt auch eine ganz besondere Note … !

Es dauert nicht mehr lange, dann beginnt wieder die Grillsaison.

{19. March 2012} {Tags: , , }