In den Küchen von Hotels und Gaststätten werden Gasherde als Kochgelegenheit in den meisten Fällen bevorzugt. Das hat gleich mehrere Gründe. Einerseits ist Gas von Haus aus günstiger als Strom. Deswegen sollte man aber trotzdem ständig schauen, ob man den Anbieter für Gas wechseln und im Restaurant sparen kann. Die erzielten Guthaben kann man dann als zusätzlichen Ertrag verbuchen oder dazu nutzen, sein Repertoire an Marketingmaßnahmen zur Gewinnung neuer Kunden etwas weiter auszubauen. Mit Letzterem ließe sich hinsichtlich der Erträge eventuell sogar eine Kettenreaktion in Gang setzen.

Die Nutzung von Gas in der gewerblichen Küche hat aber auch ein paar ganz praktische Gründe. Bei einem Gasherd gibt es keine Vorheizzeiten. Man kann also deutlich schneller kochen. Damit wiederum verkürzt sich die Zeit, die beim Gast zwischen der Bestellung und dem Auftafeln der Speisen vergeht. Die Hitze von Gas lässt sich stufenlos regulieren. Dabei gibt es keine Verzögerungen. Reduziert man die Leistung, wird auch sofort die abgegebene Hitze geringer. Die punktgenaue Hitzezufuhr wird für die gute Qualität von besonders empfindlichen Speisen dringend benötigt, wenn man nicht einen halbgaren oder übergarten Zustand riskieren möchte. Auch die Reinigung und Pflege eines Gasherdes geht leichter von der Hand. Hier kann man nämlich im Gegensatz zu elektrischen Kochplatten, Ceranfeldern und Induktionsherden mit Alufolie arbeiten. Die Brennerköpfe lassen sich abnehmen, sodass man die Folie darunter anbringen kann. Am Ende des Tages wird sie einfach weggeworfen und die Brennerköpfe können im Geschirrspüler zur Reinigung eine heiße Dusche bekommen.

Gasherde für die Gastronomie sind mit vier, sechs oder acht Flammen erhältlich, so dass die Kapazität immer dem jeweiligen Bedarf angepasst werden kann. Die Backröhren sind geräumig und lassen auch die gleichzeitige Zubereitung von vielen Portionen zu. Das wird der Gastwirt und Koch vor allem dann zu schätzen lernen, wenn er große Familienfeiern ausrichtet, wo sich bekanntermaßen viele Gäste für das gleiche Gericht entscheiden.

{20. October 2011} {Tags: , , , }